Reisen - unterwegs sein - wir lieben es.


Unsere Campingausrüstung


Als wir "Big blue" gekauft haben, waren wir absolute Camper-Neulinge! Wir waren in den USA wohl mit Goliath und Zelt unterwegs gewesen, aber ein VW California bietet da ganz andere Möglichkeiten.

 

Wir haben Wochen am PC verbracht, um in Foren und in Youtube danach zu suchen, wie man so ein Auto am besten einrichtet und was man alles braucht.......

 

Inzwischen haben wir einige Jahre Erfahrung und den Eindruck, dass wir eine Ausrüstung haben, die sehr gut auf unsere Bedürfnisse (2 Erwachsene, die gerne kochen, essen, geniessen und viel Sport treiben) abgestimmt ist.

 

Hier ein paar Anregungen. (Fotos folgen noch)

 

 


Alles, was nicht im Fahrraum und in den Schränken von Kermit Platz findet ist im Kofferraum in RAKO-Behältern mit Deckel (und Beschriftung) untergebracht.

Die Kisten stehen auf einem Schwerlastauszug. Dies ist genial, denn nun kommen wir an alle Kisten problemlos heran und müssen nicht ständig alle rausräumen, wenn wir was aus der hintersten benötigen.

Auf dem Dach haben wir uns eine Solaranlage von Calisolar geleistet. Sie ist teuer aber extrem gut. Ein Wechselrichter ermöglicht uns in Kermit eine Nesspressomaschine zu gebrauchen. Schon etwas verrückt, aber wir lieben es. Zudem können wir PC, Natel, GPS, Drohne, Video etc. problemlos laden. Wir haben Kermit noch nie an Landstrom angeschlossen und  übernachten fast nur noch auf Stellplätzen.


Alle Kleider packen wir in Packing-Cubes. Wir haben verschiedene Farben, so dass wir immer wissen, wessen Kleider es sind und ob es normale Kleider oder Sportkleider sind. Pro Person haben wir dabei:

  • 1 mittelgrosser Cube für die "normalen" Kleider: 2-3 T-Shirts, 1 Jeans, 1 kurze Hose (wobei wir entweder die lange oder die kurze gleich tragen), 1 Pullover.
  • 1 kleiner Cube für Unterwäsche (Bedarf für eine Woche). Diese 4 Cubes haben im Dachschrank Platz.
  • Auf der Bettablage im Kofferraum haben wir eine grosse RAKO-Box für die Jacken: hier hinein kommen unsere Funktionsjacken, die aus einer Innenjacke (gesteppt) und einer Aussenjacke (wasserfest) besteht. Zudem kommt noch eine Bikejacke mit.
  • Ebenfalls auf der Bettablage ist ein grosse Klappkiste, für unsere Schuhe, Bikehelme.
  • Zwischen Box und Rücksitz haben die Schlafsäcke und Rucksäcke Platz.

Die Sportkleider sind im Heckschrank untergebracht, da sie nach Gebrauch schnell etwas riechen und wir sie so weit weg wie möglich von unesren Nasen wollen:

  • 1 mittelgrosser Cube für Mountainbike-Kleider (1 -2 gepolsterte Innenhosen, eine Aussenhose, 2 Funktions Unterhemden, 2 Funktions T-Shirt.
  • Handschuhe, Armlinge, Beinlinge, Bikebrille, Bike etc. packen wir in den Rucksack.
  • Zum Wandern nehmen wir eine Wanderhose mit abnehmbaren Beinen mit und evtl. ein Funktionshemd oder noch ein Funktions-Tshirt.

Zudem haben wir im Heckschrank Packingcubes mit Dingen, die man gerne vergisst und die wir deshalb immer im Auto lassen:

 wasserdichte Jacken, Regenhosen, 1 Set Skiunterwäsche

In der Schublade unter der Sitzbank ist unser Laptop, die Drohne und die GoPro, die Bike-GPS-Geräte und sonst alles Elektrozeugs untergebracht. Ebenso ein Multitool, Kartenmaterial, Clocks und eine Steckerleiste - die Schublade ist riesig! Damit die Sachen nicht rumfliegen sind sie in zwei grosse durchsichtige Kisten eingeräumt.

 

Neben der grossen Schublade haben wir anstelle der Durchreichemöglichkeit eine kleine Schublade bestellt. Hier sind Medikamente, Cremen (gegen Muskelkater vom vielen Sport) und eine dünne Tagesdecke untergebracht.

 

Im Kleiderschrank neben dem Kühler ist in einem Packingcube das Pyjama, eine einem anderen ein grosses und ein kleindes Funktionstuch untergebraucht. In einem dritten Cube (pro Person) ist ein Hausdress. Wir haben ein Gestell von Ikea hineingehängt und können nun die Cubes in die Stofftaschen des Gestells hängern. Im untersten Fach hat es noch eine Kiste mit Kleber, Sicherheitsnadel, Nähzeug, Schraubenzieher, Bändern etc.

Ein Feldstecher und ein Fön haben auch noch Platz. Dazu steht vor dem Ikea-Hängegestell ein Korb mit unseren Kosmetik / Zahnputz-Dingen.

 

Im Küchenschrank haben wir in Stoff- oder Filzbehältern von Ikea unser ganze Kochausrüstung untergebracht:

Im Schrank gleich hinter dem Fahrersitz:

Besteckschublade Besteck, Schere, Messer, Zapfenzieher etc.

Stoffbehälter länglich: 4 Weingläser

Filzbehälter: 4 grosse, 4 kleine Teller, 2 Schalen, 4 Tassen (alles aus Melanin), 2 faltbare kleine Schüsseln.

Filzbehälter: 1 Bratpfanne mit abnehmbarem Stil, 1 faltbarer Topf klein, 1 faltbarer Topf etwas grösser, 1 Faltsieb, 1 Faltschüssel, 1 Abwachbecken faltbar

Stoffbehälter länglich: Nespressokapseln und Abnehmbares Teil der Kaffemaschine.

Zudem haben wir noch Platz für das Abwaschmittel und ein Sprühflasche mit Wasser (zum Vorreinigen des Geschirrs) und eine Sprühflasche mit Putzessig (für das Trockenklo).

Im linken Teil:
Plastikbox mit Lebensmitteln, Gewürzen

Filtbehälter mit Omnia, Wasserkocher faltbar

2 Packingcubes mit Plastiksäcken resp. Geschirrtüchern.

Unter dem Glasdeckel des Kochherdes haben wir ein Schneidebrett von Calisolar

 

Zwischen Küchenschrank und Fahrersitz ist unsere Nespressomaschine auf einem Auszugsgestell festgeschraubt. Darunter haben wir eine grosse Rolle Haushalpapier und einen Abfalleinmer (mit Klett an der Fusskonsole des Fahrersitzes angemacht).

 

Oberhalb des Küchenschrankes, im Falz, wo das Bett aufliegt, haben wir mit speziellen Haken 2 Bambusstäbe befestigt. Hier hängt der Abwaschlappen und ein Gefäss von Ikea, in dem wir dem Abflusszapfen und einen Schwamm aufbewahren.

 

Auf der Seite der Schiebetüre haben wir ebenfalls 4 solche Haken für unsere Jacken und zum Trocknen der Funktionstücher.

 

An den beiden Sitzen haben wir an den Rückseiten spezielle Taschen von Brandrup.

Hier verstauen wir Kabel, Taschenlampen, Tolino, unserer Mobiles etc.

 

Zwischen Schiebetüre und Rückbank haben wir ein Caliboard von Calisolar montiert. Hier ist das Toilettenpapier verstaut, der Feldstecher und Taschentücher.

 

 

Beim Aufzählen merke ich erst, wie viele Möglichkeiten wir in diesem kleinen Wagen haben! Unglaublich!

 

 

 

 

 

Gerne teilen wir mit dir unsere Erlebnisse und Reisen.